Landart mit Kindern: Sammeln, Legen, Bauen, Freuen, Erkennen

Das beste, preiswerteste und sinnlichste Kreativmaterial gibt es bei Mutter Natur umsonst: Zweige, Blätter, Erden – Kinder benutzen es intuitiv, um damit zu gestalten. Was man alles mit Zweig, Ast und Erde anstellen kann, vermittelt dieses Seminar. Neben aller Freude über die Ästhetik der entstehenden Objekte geht es aber auch um den naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinn beim Legen und Bauen: Wieso hält mein Stock-Haus, worin unterscheiden sich Blätter und Zweige untereinander?

aus "Landart mit Kindern", erscheint Sommer 2016 bei Herder

Aus "Landart mit Kindern", erscheint im Sommer 2016 bei Herder.

Landart mit Kindern

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Landart mit Kindern: Sammeln, Legen, Bauen, Freuen, Erkennen“ weiterlesen

444 x Kunst & Geschichtenwerkstatt – Ein Bilderbuch entsteht

Walzen, abdrücken, kratzen, gießen, schmieren, drucken, pinseln, mit fester und weicher Farbe…. Es gibt unzählige Techniken, mit denen Kinder im Kindergartenalter Bilder herstellen können. Wenn solche Techniken mit unterschiedlichsten Werkzeugen, mit unterschiedlichen „gepantschten“ Farben und auf vielerlei Untergründen erprobt werden, vervielfacht sich die Zahl an Handlungsmöglichkeiten.

In diesem Seminar geht es darum, unter fachkundiger Anleitung und mit einem großen Angebot an einfach zu beschaffenden Materialien das eigene Repertoire an malerischen Möglichkeiten durch vielfältiges Ausprobieren zu erweitern.  In einem zweiten Schritt entsteht aus all dem entstandenen Bildmaterial ein farbenfrohes Bilder- und Geschichtenbuch – und damit kommt im Seminar auch das Thema „Sprachentwicklung“ und Fantasieentwicklung zur Sprache!

„444 x Kunst & Geschichtenwerkstatt – Ein Bilderbuch entsteht“ weiterlesen

Kunst trifft digital – Mit Licht, Farbe und guten Apps im Kita-Atelier spielen

 

 

 

 

Digitale Medien entführen Kindern von heute in immer echter wirkende virtuelle Räume. Um zu verstehen, was der Unterschied zwischen echt und echt gut nachgemacht ist, müssen Kinder selber Medienarbeit machen und austesten, welche Möglichkeiten moderne Technik gibt, um virtuelle Räume zu schaffen.

In meinen Workshops zu digitalen Medien in Kindergarten und Grundschule probieren wir aus, wie man mit Beamer, Tablet-Computer und einfachen Apps mit Kindern „virtuelle Welten“ herstellen kann: Ergebnisse sind bespielbare Bilder-Projektionen und verschiedene Formen von kleinen Trickfilmen – und ganz bestimmt die Erkenntnis, dass man kein Computerfreak sein muss, um Technik kreativ mit Kindern zu nutzen! „Kunst trifft digital – Mit Licht, Farbe und guten Apps im Kita-Atelier spielen“ weiterlesen

Schrott wird lebendig: Dinge auseinandernehmen und bauen mit Technik-Schrott

Wie sieht eigentlich der alte CD-Player innen aus, und wie kommt man da rein? Viele Kinder lieben es, Technik zu demontieren. Ziel dieses Seminars ist, diese Freude der Kinder am Auseinandernehmen und Auseinandersetzen mit Technik aufzugreifen, um aus gewonnenen „Schrotteilen“ wieder funktionierende kleine Maschinen o. ä. entstehen zu lassen. Themenbereiche wie „Stromkreis“ und „Mechanik“ werden dabei genauso gestreift wie das Thema ?kologie und Recycling. Verblüffende neue Fertigkeiten in Bezug auf Werkstattarbeit, auch für KollegInnen, die bisher glaubten, zwei linke Hände und keine Ahnung von Elektronik zu haben, sind garantiert. Mach einen Maker Space aus deiner Bauwerkstatt!

Bauen mit Technik-Schrottkunst 256OLYMPUS DIGITAL CAMERA

freiburg 084Schlaumachmaschine - aus "Bau dich schlau", erschienen 2015 beim Verlag das NetzIMG_0264 „Schrott wird lebendig: Dinge auseinandernehmen und bauen mit Technik-Schrott“ weiterlesen

Selbstgemacht spielt sich besser! Ein Spielzeugbau-Seminar

Gutes Spielzeug kann man bauen statt kaufen.  Wenn Erzieherinnen mit Eltern, Kindern oder im Team Spielzeug bauen, profitieren alle davon: Die entstehenden Dinge passen genau zu den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand der Kinder. Es macht Spaß, kreativ-handwerklich tätig zu sein. Kinder, aber auch Größere, erwerben beim Herstellen von Dingen handwerkliche Fähigkeiten und untersuchen nebenher technische Fragen ganz spielerisch. Werden Eltern mit einbezogen, begreifen diese beim Bauen ganz nebenbei, welche Bedürfnisse ihr Kind hat und wie man diese pädagogisch besser unterstützt als durch den bunten Kram im Kaufhaus.

In diesem Seminar zeige ich, wie und was gebaut werden kann. Die Palette reicht von Glitzerflaschen und Aktionstabletts für die ganz Kleinen über Wasserplanschanlagen und Schnellbau-Hütten bis zu Geduldsspielen und Flipper-Automaten für Größere. Materialien sind Alltagskram und Recyclingmaterial – ideal zum Weiterbauen!

AutowaschanlageSpielhaus aus Pappe Schaumbl?ser aus Plastikflasche

Kicker aus Pappe zum Pusten

„Selbstgemacht spielt sich besser! Ein Spielzeugbau-Seminar“ weiterlesen

Aus Material wird Klang: Musikinstrumente selber bauen

Wie entsteht Schall, wie entstehen Klänge? Naturwissenschaftlichen Fragestellungen wie diesen geht man mit Kindergartenkindern am besten nach, indem man selbst praktisch tätig wird. Ziel dieses Seminars ist es, die Frage nach der Entstehung von Klängen zu untersuchen, indem wir unterschiedliche Grundtypen von Musikinstrumenten in kindergartenmäßig einfacher Form nachbauen. Alltagsmaterialien sind unser Baumaterial, und statt hoher technischer Kenntnisse ist eher Experimentierfreude Voraussetzung für gutes Gelingen.

Als Ergebnis des Workshops entsteht im gemeinsamen Bauprozess eine große, gemeinsame Musikmaschine – bereit für die Aufführung des Schrottorchesters. Und die Teilnehmer erhalten neben einfachen Spielideen rund um das Thema Schall und Klang das notwenige Know how, um selbst einfache und kompliziertere Instrumente mit ihren Kindern zu bauen.

KlangobjektKanisterbass Multi-Klang-Objektdiverse Instrumente

Trommel aus AbflussrohrWald-Klangobjekt

 

 

 

 

 

„Aus Material wird Klang: Musikinstrumente selber bauen“ weiterlesen

Schurk_innenstaaten

Erschienen in wamiki – www.wamiki.de

Satire darf unbequeme Fragen stellen. Zum Beispiel, ob es nicht ungerecht ist, dass in nur 0,5 Prozent aller Diktaturen Frauen das Sagen haben. Das ist schade, denn so erfahren wir nicht, ob sich ?typisch weibliche Eigenschaften? wie Kompromiss- und Kommunikationsf?higkeit bei der L?sung von Diktatoren-Aufgaben wie die Unterdr?ckung Andersdenkender oder der r?uberische ?berfall auf ein Nachbarland auswirken. Aber Satire darf Wege aus diesem Missstand aufzeigen: Gottlob gibt es gen?gend M?glichkeiten, handliche Mini-Diktaturen zu begr?nden, zum Beispiel im p?dagogischen Bereich. Diese Chance ergriffen schon jede Menge Damen ? und auch einige Herren, die die Lizenz zum Diktieren quasi im Gen-Satz mitbrachten. Schauen wir mal in die p?dagogischsten Mini-Diktaturen der Welt…

Eure-Frau-M?ller-Insel

Auf der Eure-Frau-M?ller-Insel f?hrt die gleichnamige Lehrerin der 4a ein eisernes Regiment ?ber die ihre Untertanen. Dabei gibt es durchaus Unterschiede: W?hrend der Volksstamm der Artigen M?dchen zahlreiche Privilegien genie?t, leiden die unterdr?ckten ADHSler unter st?ndigen Anfeindungen. Erst k?rzlich wurde der ?sehr auff?llige Marvin? mit Hilfe fingierter F?rderpl?ne des Landes verwiesen.
F?r Au?enstehende absurd erscheint der vorgeschriebene Gru?: Jeden Morgen hat die sogenannte Klassengemeinschaft in einer Art milit?rischer Formation aufzustehen und zu Ehren der Herrscherin im Chor ?Gutenmorgenfraum?ller!? zu skandieren.
Scheindemokratische Institutionen wie der Klassensprecher, ein bebrilltes Jungchen, werden von Eure-Frau-M?ller schamlos ausgenutzt, um Abweichler zu ermitteln, deren Namen ?zur Verwarnung? an die Tafel geschrieben werden. Nach dem Richterspruch ?Jetzt ist Eure-Frau-M?ller aber entt?uscht ? das habt ihr euch selbst zuzuschreiben!? folgen Strafma?nahmen wie ?berraschungstest, Pausenverbot und umfangreiche Extrahausaufgaben. „Schurk_innenstaaten“ weiterlesen

Ich wurde 1967 in Grünstadt in der Pfalz geboren und habe eine glückliche Landkindheit verbracht, mit allem, was dazu gehört: Kurzer, kaum in Erinnerung gebliebener Kindergartenbesuch, viel Draußensein. Jugend im weniger ländlichen Großraum Düsseldorf verbracht. Nach dem Abitur ging´s nach Berlin, um Kunst auf Lehramt zu studieren. Auf das Examen und Referendariat folgte keine Lehrerstelle, was mich nicht betrübte, sondern Anlass war, in verschiedener Form kreative Tätigkeiten zu erproben – etwa die Herstellung selbstdrehender Lampen, Kindergarten-Mit-Gründung und Kurse und erste Weiterbildungen. Ab 1998 bei KLAX in Berlin tätig – zun?chst als Werkstattleiter, dann pädagogischer Referent. 2001 erschien mein erstes Buch über die Arbeit in Bauwerkstätten („Zauberschwert & Co; Computerschrott“) bei Luchterhand. Danach verfasste ich für KLAX viele weitere Bücher mit einem Themenspektrum von Literacy im KIndergarten über Qualitätsmanagement bis hin zu Indianer-Ferienlagern.

Seit 2006 bin ich als selbstständiger Autor, Erfinder von Aktionsausstellungen und gelegentlicher Illustrator tätig. Seminare für ErzieherInnen und LehrerInnen gebe ich zu kreativen Themen für verschiedenste Auftraggeber – vom hohen Norden über Luxemburg bis nach Südtirol. Es macht mir Freude, unterschiedlichste Pädagoginnen und Pädagogen kennen zu lernen und mich mit ihnen über unser gemeinsames Anliegen, nämlich Kindern eine schöne Kindheit zu verschaffen, ins Gespräch zu kommen.

Ich habe drei Kinder und lebe in Berlin.

Tätig unter anderem für:
wamiki (im Verlag was mit Kindern) – als Autor und Erfinder von Aktionsausstellungen
Verlag das Netz, Berlin – als Autor, Fortbildner, Erfinder von Aktionsausstellungen
KLAX gGmbH, Berlin – als Fachberater, Fortbildner, Berater, Qualitätsberater und Auditor
KLAX GmbH, Berlin -Autor von Büchern für Kinder und Pädagogen
Bagage e.V., Freiburg – als Fortbildner
impuls e.V., Augsburg – als Fortbildner
BAGE e.V., Berlin – als Entwickler von Aktionsausstellungen
Bananenblau Verlag, Berlin – als Autor, Referent
Leuchtpol gGmbH – als Autor, Fortbildner, Entwickler von Aktionsausstellungen
Jugendamt der Stadt Stuttgart – als Fortbildner, Referent
Kita und Co, Herford – als Fortbildner, Referent
Arcus asbl, Luxemborg – als Fortbildner, Autor, Pädagoge
Pädagogisches Institut für die deutsche Sprachgruppe Bozen/Südtirol – als Fortbildner
Erwuessebildung, Luxembourg – als Referent
Ladinisches pädagogisches Institut Bozen/Südtirol – als Fortbildner
Herder Verlag, Freiburg – als Autor
Beltz Verlag, Weinheim – als Autor
Fröbel gGmbH – als Fortbildner
Bundesverband Carsharing – als Kinderbuch-Autor

Kontakt

Michael Fink
Immanuelkirchstra?e 15
10405 Berlin
Fon 030/51059798
Mobil 0176/41062733
info@michafink.de

Impressum

Inhaltlich Verantwortlicher gem?? ? 10 Absatz 3 MDStV:
Michael Fink (Anschrift wie oben)

Haftungshinweise: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie?lich deren Betreiber verantwortlich.

Spielzeug selber machen

 

Spielzeug gemeinsam nach den Bedürfnissen der Kinder selber machen – das begeistert Erzieher, Eltern und Kinder, macht Spaß und führt zusammen. Dieses Buch macht mit vielen Abbildungen garantiert selbstgemachter Spielzeuge Lust darauf, selbst kreativ zu werden und verrät mit bebilderten Konstruktionsanleitungen auch, wie das geht. Detailierte Texte erzählen ergänzend, wie „Selbermachen“ die Kita in vielfacher Hinsicht bereichern kann. „Spielzeug selber machen“ weiterlesen